Bundesweiter Vorlesetag 2018

Bundesweiter Vorlesetag 2018

Am Bundesweiten Vorlesetag 2018 besuchte die Vorlesepatin Astrid Fischer wieder und schon traditionell die Bodelschwingh-Schule in Großenlüder, genauso wie Silvia Hillenbrand die Grundschule in Müs

Seit Jahren ergänzen Lesepaten aus Vorstand und Kuratorium das Bürgerstiftungsprojekt „Lese- und Erzählförderung“ an den Bundeweiten Vorlesetagen mit Geschichten und Erzählungen.

Bundesweiter Vorlesetag 2018 Bodelschwingh-Schule

So besuchten auch in diesem Jahr Astrid Fischer vom Kuratorium die Bodelschwingh-Schule in Großenlüder und Silvia Hillenbrand vom Vorstand die Grundschule in Müs – mit vielen Geschichten im Gepäck.

Erwartungsvolle Kinder, frohe Gesichter und Freude am Zuhören ist das Geschenk an die Vorleserinnen. „Wir sind überzeugt davon, dass durch das Vorlesen die Phantasie der Kinder geweckt wird genauso wie die Lust am Buch und am selber lesen.“

Und so las Astrid Fischer den jüngeren Zuhörern lustige Geschichten von den Olchis vor. Die Mittelstufe bekamen Geschichten von Herrn Bombelmann, der einen Jungen aus Geldlos zum Geburtstag eine Freude machen wollte, auf die Ohren.

Astrid Fischer ist bei den Schülern und Schülerinnen immer wieder ein gern gesehener Vorlesegast, denn alle vier Wochen kommt sie zum Vorlesen und Lesen in die Schule

Silvia Hillenbrand las Detektiv-Geschichten von Nick Nase und die Kinder hatten ihren Spaß an den mitgebrachten Utensilien, die zum Lösen der „Fälle“ dienten. Die Kombination von Vorlesen und eigenem Spiel machte die Vorlesestunde interessant. So nebenbei mussten die Kinder auch das Spiegelschriftlesen zur Problemlösung heranziehen. Die Schulleitungen und die Vorlesepaten waren sich einig, dass dieser Tag immer etwas Besonderes ist und fortgesetzt werden muss.

Kommentare sind geschlossen.